Dalarna von der Kameliden-Kultur

…der edelste Name, die weißeste Wolle: das unerzogenste Verhalten, der größte Schmutzfink.

Dalarna kam zusammen mit Morla und Sunne zu uns; auch sie war auf der dringenden Suche nach einem artgerechten Zuhause.

Dalarna wurde ca. 2009 in Deutschland bei einem Züchter geboren, wegen eines angeblichen Herzfehlers aber aussortiert und in eine Hobbyhaltung verkauft. 2015 wurde Dalarna eine Schwarmerin. Sie bekam den edlen Namen einer wunderschönen schwedischen Provinz, weil sie durch ihre schneeweiße Wolle den Anschein einer Prinzessin erweckte.

Doch weit gefehlt: keine Schlammpfütze ist für sie zu klein, um von einem morgens rein weißen Alpaka, zu einem abends schmutzig grauen Teppich zu mutieren.

Auch nach einem 12-stündigen Weidetag, ist die erste Handlung im Stall ihre „Geschäfte“ zu verrichten, um danach den Heusack zu plündern.

Beim jährlichen Scheren, wird wegen des vielen Sandes im Vlies gerne angenommen, dass ein hoher Grauanteil vorhanden sei. Auch hier weit gefehlt, es ist einfach nur monatelang angesammelter Dreck.

Auch beim Spucken zeigt unsere Dalarna wenig von einer Prinzessin. Egal was sich gerade unter der Kauplatte befindet: es muss im hohen Bogen raus…

Fazit: Prinzessinen gibt es nur in Märchen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.